Anleitung Bienenwachstücher DIY

Nach dem bahnbrechenden Erfolg unserer beiden Bienenwachstücher-Workshops wollen wir nun auch gerne den Menschen, die es leider nicht geschafft haben, teilzunehmen, ermöglichen, sich selbst Bienenwachstücher zu machen.

Und es ist wirklich keine Raketenwissenschaft! Versprochen! Also ran ans Bügeleisen!

Ihr braucht:

dünnen, feingewebten Baumwollstoff (vorher waschen!)

Bienenwachs

ein ganz kleines bisschen Jojobaöl

Backpapier

Bügelbrett und -eisen

Küchenpapier

Lust und Laune

 

Es gibt im Internet ungefähr 1000 Anleitungen für Bienenwachstücher, – mit Harz, Kokosöl, Wasserbad, Backofen und Brimbamborium – aber ich vertrete die Ansicht, dass ich nichts unter meinem Namen veröffentlichen möchte, was ich nicht selbst schon ausprobiert habe. Und ich bin eher der Typ für „weniger ist mehr“.

Die Variante, die ihr hier findet ist also die einfachste und wurde von Nadine-Claudia und mir mehrfach angewendet und für gut befunden. Los geht’s!

 

  1. Eine Lage Backpapier aufs Bügeleisen legen, das Backpapier ganz leicht mit Jojobalöl bestreichen (wirklich nur ganz wenig! Je nach Größe des Stoffes reichen ein bis zwei Tropfen!), ein zurechtgeschnittenes Stoffstück drauflegen
  2. Bienenwachs in kleinen Stücken auf dem Stoff verteilen. Hier zu Beginn gerne erstmal „sparsam“ anfangen, damit ihr ein Gefühl dafür bekommt, wie es sich verteilt. Später könnt ihr immer noch mehr auflegen, wenn Bedarf ist.
  3. Zweites Backpapier drauflegen und auf mittlerer Hitze anfangen, drüber zu bügeln. Das Wachs wird schnell schmelzen und sich verteilen.

 

 

 

 

 

4. Jetzt kommt das Prüfen, bügeln, prüfen, erneut bügeln. Eure Tuch soll überall feucht sein. An den Rändern und Ecken ist das oft noch nicht der Fall. Da muss dann mehr Bienenwachs drauf. Wenn ihr das Tuch vom Backpapier abzieht und gegens Licht haltet, sollte es keine „Luftlöcher“ mehr geben, es sollte aber natürlich auch nicht in dicken Placken Bienenwachs am Tuch kleben. Sollte dem doch so sein, könnt ihr einfach ein weiteres Tuch drauflegen und das überschüssige Wachs in das neue Tuch bügeln. Genauso könnt ihr auch mit Überschuss am Backpapier verfahren.

 

5. Zu Trocknen aufhängen.

6. Freuen und fertig!

Ihr könnt auch noch die Ränder mit einer Zickzack-Schere abschneiden, dann sieht es noch ein bisschen hübscher aus.

Bienenwachs und Jojobaöl haben beide eine leicht antibakterielle Wirkung und sind damit optimal für Bienenwachstücher geeignet. Das Jojobaöl dient dazu, das Ganze ein bisschen geschmeidig zu machen, da reines Bienenwachs entprechend steif ist.

Beim Stoff ist es wichtig, dass er wirklich dünn und fein gewebt ist. Zu dicke Stoffe lassen sich nachher nicht gut um Brote oder Gemüse wickeln, weil die reine Handwärme nicht ausreicht, das Tuch biegsam zu machen. Außerdme saugen sie auch viel Wachs auf, welches wie gesagt, eher eine steife Angelegenheit ist.

Nach der ganzen Aktion empfiehlt es sich ausdrücklich, mit dem Bügeleisen einmal über ein Küchenpapier zu bügeln, damit das am Eisen haftende Bienenwachs nicht demnächst auf eurer Bluse landet. Das Küchenpapier nimmt das überschüssige Bienenwachs auf. Das funktioniert auch, wenn euch Wachs aufs Brett getropft ist. Oder den Boden… Fragt nicht, woher wir das wissen…

Ihr könnt das Wachs mit ein paar Tropfen Jojobaöl natürlich auch im Wasserbad schmelzen und dann mit einem Pinsel peu à peu auftragen und einbügeln, aber das lohnt sich für die Mengen des normalen Hausgebrauchs eigentlich nicht, auch, weil die Reinigung der Utensilien aufwendig und nervig ist.

Weitere nützliche Infos in aller Kürze:

Formt sich durch die Handwärme an Lebensmittel (Gemüse, Obst, Käse) und Gegenstände (Teller und Schüsseln).

Nicht geeignet für direkten Kontakt mit Fisch oder Fleisch! Schüsseln mit tierischem Inhalt können aber natürlich problemlos mit dem Wachstuch abgedeckt werden.

Langlebig & recyclebar bei täglichem Gebrauch.

Das Bienenwachs ist leicht antibakteriell und schützt vor Feuchtigkeit.

Reinigung nur mit kaltem, maximal lauwarmen Wasser! Nur bei sehr starken Verschmutzungen sollte eine kleine Menge mildes Spülmittel benutzt werden.

Hängend trocknen, bloß nicht auf der Heizung!

Auffrischung wenn das Tuch nach einiger Zeit an den Faltstellen brüchig wird durch bügeln zwischen zwei Bögen Backpapier (bis das Wachs wieder flüssig wird). Desinfiziert nebenbei auch!

Viel Spaß beim Nachmachen!

Ein Gedanke zu „Anleitung Bienenwachstücher DIY“

  1. Pingback: Bio to go – so einfach geht’s! – Minitopia

Schreibe einen Kommentar