In bester Gesellschaft – Minitopia beim Hanse-Umweltpreis 2017

Tatsächlich, Minitopia gewinnt den 3. Platz beim Hanse-Umweltpreis 2017.
Ist das der Hammer? 

Der Hanse-Umweltpreis zeichnet seit 1995 urbane Öko-Projekte aus, um Naturräume mitten in der Stadt zu fördern. Am 11. November gaben Dagmar Berghoff, der NABU Hamburg und die Stiftung Globetrotter Ausrüstung im Beisein von Umweltsenator Jens Kerstan die Gewinner des Hanse-Umweltpreises 2017 für Natur- und Klimaschutz bekannt. Der mit insgesamt 6.000 Euro dotierte Umweltpreis wird von der Stiftung Globetrotter Ausrüster zur Verfügung gestellt.

Der erste Platz ging an den Verein „Durch Erleben lernen e.V.“, der seit über 12 Jahren als Pächter einer ehemaligen Gärtnerei einen Bildungs- und Erlebnisort erschaffen hat und in der „Arche und Zukunftswerkstatt“ rund zweihundert Kinder und Jugendliche im Monat ehrenamtlich betreut. In Kooperation mit der Stadtteilschule Walddörfer können SchülerInnen das Wahlpflichtfach „Zukunft“ belegen – wie cool ist das denn? Den 2. Platz belegt die Stadtteilschule Bramfeld für die Entwicklung ihres 450 qm großen Schulgarten und ihr Konzept, nach dem jeder Schüler in der siebten und achten Klassenstufe jeweils ein Schulhalbjahr zwei Wochenstunden in Holztechnik, Metalltechnik, Textiltechnik, Bautechnik, Hauswirtschaft und Garten- und Landschaftsgestaltung unterrichtet wird. Viele andere tolle Initiativen wurden vorgestellt und gewürdigt und wir sind ganz begeistert von so viel Engagement auch von Jugendlichen. 

Wir fühlen uns in allerbester Gesellschaft und sagen DANKE! 

HIER gehts zur NABU-Pressemitteilung. 

Foto: NABU/ I. Bodmann

Schreibe einen Kommentar