Online-Veranstaltung “Lebensmittel retten in Hamburg und St. Petersburg”

Weltweit wird fast ein Drittel der noch essbaren Lebensmittel weggeworfen oder vernichtet. Verursacher sind Privathaushalte, die Landwirtschaft sowie Handel und Gastronomie. Die Lebensmittelproduktion verbraucht Wasser, Ressourcen und belastet unsere Umwelt durch den Ausstoß von CO2. Und das alles, um hinterher im Müll zu landen?! Wie kann die Lebensmittelverschwendung vermieden werden? Werden in Russland weniger Lebensmittel weggeworfen als in Deutschland? Welche zivilgesellschaftlichen Initiativen gibt es in den Partnerstädten Hamburg und St. Peterburg zu diesem Thema – und welche Lösungsansätze?

Das diskutieren wir von Minitopia auf Einladung der Deutsch-Russischen Gesellschaft in Hamburg e.V. und des Deutsch-Russischen Austauschs in St. Petersburg mit Unterstützung der Senatskanzlei Hamburg gemeinsam mit Marie Pugatschov, Gründerin von Slow Food Youth e.V. in Hamburg und Galina Gracheva, Leitung von Slow Food Ulitka St. Petersburg; Anna Meseck, Gründerin von Hamburg hilft e.V. und Sascha Legkaya, Gründer der Foodsharing- Bewegung in St. Petersburg; Anna Balakhontseva, Koordinatorin von Food Saves the World St. Petersburg am

14. September von 18-21 Uhr 

Die Veranstaltung findet per zoom auf Deutsch und Russisch statt. Es wird simultan übersetzt. Bitte meldet Euch bei Interesse an unter: info@drg-hamburg.org. Ihr bekommt dann rechtzeitig vor der Veranstaltung einen Link zugeschickt, mit dem Ihr euch einwählen können.

Nachtrag: Mitschnitt

Schreibe einen Kommentar